Bericht: 1000 Runden von Hassfurt

Endlich war es soweit. Nach Jahrelanger Pause haben wir endlich wieder unser Comeback im Langstreckenrennen feiern können.

Insgesamt waren 5 Teams am Start die gemeinsam 4369 Runden absolviert haben.

Das Starterfeld

Qualifying:

Nachdem alle Teams anwesend waren und die Fahrzeuge auf das technische Reglement gecheckt wurden, konnte es auch schon mit dem Qualifying losgehen. Wie man es in Hassfurt gewöhnt ist, haben wir uns da wieder etwas passendes einfallen lassen!


Wie es für normale Trucks üblich ist, transportieren diese meist Güter von A nach B. In unserem Qualifying ging es genau darum. Jedes Team hat ein kleines Paket bekommen, dass sicher über die Strecke Transportiert werden musste. Wer eine Runde in der kürzesten Zeit geschafft hat, konnte sich die Pole sichern. Ladungssicherung war selbstverständlich nicht erlaubt und wenn das Paket runtergefallen ist, musste es erst von einem Teammitglied wieder auf die Ladefläche gelegt werden bevor man weiterfahren konnte. Dies kostet natürlich sehr viel Zeit und musste demnach vermieden werden.

Am Ende konnte sich das Team TTSC mit knapp 15 Sekunden Vorsprung die Pole sichern, und somit im Rennen mit einem kleinen Vorsprung starten.
Zwischen Startplatz 2 und Startplatz 4 waren im Qualifying nur knapp 2 Sekunden unterschied.

Rennen:

Pünktlich um 11 Uhr leitete das Team TTSC die 1000 Runden ein. Nach und nach starteten die anderen Teams, aber da ja noch etwa 1000 Runden Zeit waren um den Sieger zu bestimmen, gingen alle Teams vorsichtig zu Werke um Schäden und Ausfälle zu vermeiden.


Nach ungefähr 20 Minuten kamen dann die ersten Boxenstopps und alles wurde nochmal durcheinander gewürfelt. Langsam konnten die ersten sich etwas absetzen und es wurde ein enger 3 Kampf an der Spitze zwischen dem „dynamischen Duo“, „Team MaLuMa“ und „Team Waldhäppchen“. Diese 3 Teams waren immer ungefähr 5 Runden auseinander. Und aus der Vergangenheit wissen wir, das 5 Runden sehr wenig ist. Ein größerer Fehler, ein nicht ganz perfekter Boxenstopp oder ein Technischer defekt, und der Rückstand kann schnell auf 20 Runden ansteigen.


Das Team TTSC Racing ist etwas abgeschlagen zum Führungstrio. Der Hauptgrund sind die häufigeren Boxenstopps durch die kleinen Zippy Akkus. Mit ihren 4000 mAh können sie natürlich weniger lange fahren als andere Teams mit 7000 mAh – 10000 mAh Akkus. Wobei eine Fahrzeit von 23 Minuten mit einem Zippy schon sehr erstaunlich ist. Allerdings sind andere Teams 30 – 40 Minuten gefahren mit ihren Akkus.
Team MCC 67% hat alles etwas ruhiger angehen lassen und einem RC-Neueinsteiger wertvolle Fahrkilometer zum Üben gegeben.

Nach ca. 300 Runden hat sich der Fehlerteufel beim Dynamischen Duo eingeschlichen. Dem Poolmotor wurde es scheinbar zu warm und er hat den Dienst eingestellt. Nach der Reparatur war der Rückstand auf die Spitze bereits auf 40 Runden angewachsen. Kurze Zeit später ist dann ein Aufhängungsteil gebrochen und nachdem die Fahrt wieder aufgenommen werden konnte, waren schon 80 Runden Rückstand auf das Führungsduo zusammengekommen.

Nach der Hälfte des Rennens hatten wir folgenden Zwischenstand:

Nach erneuten Problemen und defekten hat das Dynamische Duo nach 692 Runden dann leider aufgeben müssen.

Rennende:

Das Führungsduo war bis Runde 900 in der gleichen Runde unterwegs. 13 Sekunden trennten die Fahrzeuge zu diesem Zeitpunkt. Alles deutete darauf hin, das es bis zum ende knapp bleiben wird und die noch kommenden Boxenstopps eine entscheidende Rolle spielen würden.


Als der Fahrer des Teams MaLuMa einen plötzlichen Leistungseinbruch merkte und an die Box kam, dachten alle es sei ein leerer Akku. Als das Fahrzeug nach dem Stopp aus der Boxengasse fuhr und 10 Meter später ausrollte, war allen klar, dass es nicht am Akku lag. Für den Motor war das alles zu viel, und er hat den Dienst nach ca. 900 Runden eingestellt. Einen Motorwechsel später, hatte das Team ca.25 Runden Rückstand auf den Führenden. Und auch hier ist kurze Zeit später ein Aufhängungsteil gebrochen und es gingen weitere ca. 20 Runden Verloren…

Nach 1000 Runden und fast genau 5 Stunden sah das Endergebnis folgendermaßen aus:

Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung die bis kurz vorm Schluss einiges an Spannung geboten hat.
Wir hoffen es hat allen Teilnehmenden Teams spaß gemacht und wir können sie bei unserem nächsten 1000 Runden Rennen wieder begrüßen.
Mit etwas glück bekommen wir dann auch ein Paar mehr Teams zusammen.

1000 Runden von Haßfurt – Trucker Edition.

Hallo Rennsportkollegen,

was lange währt wird endlich gut.
Nach langer Planung können wir endlich ein Reglement, sowie einen vorläufigen Plan für unser geplantes 1000 Runden Rennen veröffentlichen.

Am 17. Juli 2022 ist es endlich wieder soweit – Die 1000 Runden von Haßfurt feiern das langersehnte Comeback.

Es handelt sich um ein Freundschaftsrennen, bei dem der Spaß im Vordergrund stehen soll!
Als Preise erhalten die ersten 3 Siegerteams je einen Pokal.

Die Veranstaltung findet am Sonntag, den 17.07.2022, auf dem Vereinsgelände des ORF Haßfurt e.V. (Moosanger, 97437 Haßfurt, neben SKK Kegelbahn) statt.

Die Zeitmessung erfolgt mit einer AMB Transponderanlage, Leihtransponder sind nicht verfügbar!

Das Fahrerlager bietet Platz für ca. 10 Teams.

Ein Team muss aus mindestens aus 2 Fahrern bestehen. Es muss zu jeder Zeit ein Fahrer und ein Helfer/Streckenposten vorhanden sein.

Nennschluss ist der 11.07.2022. Die Veranstaltung wird stattfinden wenn sich mindestens 5 Teams einfinden.
Die Nennung erfolgt über rccar-online.de,
Bitte pro Team nur ein Mitglied nennen. Am besten der „Teamleader“!
Die Nennung ist bis 7 Tage vor dem Termin notwendig!
Sollte das Rennen nicht stattfinden, erfolgt die Absage per E-Mail an die gemeldeten Teamleader.
Zusätzlich wird die Absage auf der Website veröffentlicht.

Reglement:

Das Reglement ist sehr „Basic“ gehandhabt um jedem die Möglichkeit zu bieten teilzunehmen.

Fahrzeug -> TT01 und TT02
Akku -> frei, Max 8,4V Lipo
Reifen -> werden die alten Ride Fronti Reifen mit weißen Felgen gefahren. Diese sind zur genüge vorhanden und bieten gute Performance. Am Veranstaltungstag werden genügend Reifen vor Ort sein.
Motor -> Poolmotor Cup Maschine
Karosserie -> Truckkarosserie ohne Spoiler! z.B. Tamiya 51654 oder Bittydesign BDTRK-190IRO

Das vollständige Reglement könnt ihr euch hier herunterladen.


Nennbetrag:

Der Nennbetrag für diese Veranstaltung beläuft sich auf 25 €. Bankdaten werden bei der Nennung mitgeteilt.
Für alle nicht DMC-Mitglieder werden zusätzlich 3€ für eine Versicherung fällig!!

Im Unkostenbeitrag sind enthalten:

– die Startgebühr für das Team
– 1 Motor „Cup Maschine“ 


Ablauf:
– 08:00 Freies Training
– 10:00 Fahrerbesprechung
– 10:15 Ausgabe der Motoren
– 10:30 Aufstellung zur Technischen Abnahme
– 11:00 Qualifying
– 12:00 Start Rennen
– Ende Nach 1000 Runden
– ca. 17:00 Siegerehrung

Die Bahn ist am Veranstaltungstag ab ca. 8:00 Uhr geöffnet.
Für die Verpflegung ist bestens gesorgt.

Qualifying:

Für das Qualifying haben wir noch kein konkreten Plan. Aber da wird uns schon was besonderes einfallen.

Je nach Teilnehmerzahl dürfen die Gewinner des Qualifying eine kurze Zeit vor den Konkurrenten losfahren. Es wird so geregelt, das der letzteplatzierte maximal 2 Minuten nach dem ersten Starten darf.


Rennen:

Das Rennen wird ohne Pausen durchgeführt.
Einmal gestartet, werden alle Akkuwechsel, Reparaturen, Reifenwechsel und Fahrerwechsel im laufenden Rennen erfolgen.
Es wird keine festen Streckenposten geben. Während des Rennens muss jedes Team einen Fahrer in der Box haben, der bei bedarf ALLEN Autos wieder auf die Strecke hilft!

Boxenstopps:

Bei dem Boxenstopp MUSS die Karosserie vom Fahrzeug entfernt werden. Erst dann darf der Akku und die Reifen getauscht werden!
Größere Reparaturen dürfen nur im Fahrerlager und nicht auf der Strecke oder in der Boxengasse erledigt werden!
Der Fahrerwechsel darf erst erfolgen, wenn das Fahrzeug in der Boxengasse eingefahren ist. Die Übergabe der Fernsteuerung muss in der Box erfolgen! NICHT auf dem Fahrerstand!

Nichtbeachtung dieser Regeln ziehen jeweils 1 min Zeitstrafe nach sich!

Bei Fragen zum Ablauf, Reglement oder allem anderen, könnt ihr euch gerne per Kontaktformular oder per Mail an info@orf-hassfurt.eu wenden.

Planung 2022

Guten Tag liebe Rennsportkollegen,

Nach 2 langen und schweren Jahren mit Corona, scheint es dieses Jahr wieder ein „normales“ Jahr für unser Hobby zu werden. Alles wird langsam gelockert und Ende März sollen die meisten Corona Maßnahmen beendet sein.

Wie jedes Jahr sind Gastfahrer herzlich willkommen. Sobald alle Arbeiten an den Strecken beendet sind, sind die Strecken für Gastfahrer geöffnet. Voraussichtlich können wir ab Mitte April die ersten Gastfahrer auf unserer Strecke begrüßen.
Falls ihr uns besuchen wollt, benutzt bitte die üblichen Wege euch anzumelden. Anfragen stellt ihr am besten über das Kontaktformular auf dieser Seite, einer Mail an info@orf-hassfurt.eu oder indem ihr uns eine Nachricht auf unserer Facebook Seite schickt. Im Normalfall werden eure Anfragen innerhalb weniger Stunden beantwortet.

Natürlich haben wir auch wieder einige Veranstaltungen auf unserem Gelände geplant, in der Hoffnung diese unter normalen Umständen durchführen zu können.
ALLE Termine die nun folgen sind nicht Fix! Sämtliche Veranstaltungen können unter Umständen verschoben oder Abgesagt werden.
Über Änderungen werdet ihr selbstverständlich hier informiert.

Die Termine für dieses Jahr sind wie folgt:

28. Mai – 29. Mai 2022:
SK Lauf – 1:8 GT Rennen (Nähere Infos folgen noch)

17. Juli 2022:
1000 Rundenrennen vom ORF Hassfurt. (Nähere Infos folgen bald in einem eigenen Beitrag)

Voraussichtlich 17-18 September oder 24-25 September::
TTSC Lauf in Hassfurt (Nähere Informationen sowie Reglement unter www.ttsc-racing.de)

Noch Kein Offizieller Terminvorschlag.
MCC Masters Bad Kissingen (Nähere Informationen sowie Reglement unter www.mcc-kg.de)

Desweiteren wird am 30. Juli die Strecke für Gastfahrer nicht zugänglich sein, da an diesem Wochenende unsere Vereinsmeisterschaft und das Sommerfest stattfindet.

Ich hoffe wir können ein entspanntes Jahr 2022 verbringen und viele gemeinsame Stunden auf unserem Gelände verbringen.

Mit Freundlichen Grüßen

Euer ORF Hassfurt